Seminar "Realistische Unfalldarstellung" ...
Fortsetzung auf Seite 21 ...
1
3
4
5
6
7
8
9
23 24 25 34
ASB-Jugend
20

Unter der Leitung von Markus Nolte und Julia Arp fand am 8. Dezember ein Seminar der ASB-Landesjugend unter dem Thema "Realistische Unfalldarstellung" im Gebäude des ASB Heiligenhafen statt. Gut geschminkte Verletzungen sind für die Ausbildung der ASB-Helfer, die im Ernstfall Hilfe gezielt Hilfe leisten müssen, unumgänglich. Aber zuvor müssen natürlich die "Schminker" ausgebildet werden - und das war das Ziel des RUD-Seminars.

Nach der Einführung in die Materie ging es für die Teilnehmer, die zumeist aus der Jugendorganisation des ASB kamen, zunächst darum, die verschiedenen Materialien kennenzulernen. Markus Nolte erläuterte, dass gleiche oder ähnliche Methoden auch bei den "Film- und Fernsehleuten" zum Einsatz kommen, um Verletzungen darzustellen.

Mit verschiedenen Farben wurde im zweiten Teil experimentiert, um z.B. kleine Schürfwunden und Platzwunden am Körper anzubringen. Tipps und Tricks zum Erstellen von schwereren Verletzungen folgten, wobei auch reichlich (künstliches) Blut floss. Anhand von verschiedenen Fallbeispielen wurden anschließend Unfall- und Krankheits-Situationen nachgestellt. Verletzungen nach einer Schlägerei, typische Haushaltsunfällen sowie ein Herzinfarkt wurden nachgespielt, wobei natürlich auch reichlich Farbe zum Einsatz kam, aber auch das schauspielerische Können der "Verletztendarsteller" gefragt war. Es stellte sich im Laufe des Seminars heraus, dass schon ein wenig Erfahrung dazu gehört, eine Situation so darzustellen, dass der Ersthelfer oder Sanitäter gut erkennen kann, um welche Art von Verletzung oder Erkrankung es sich handeln könnte. Nur so können dann die richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen werden.

Von Seiten des Heiligenhafener ASB / ASJ nahmen Hauke Heide, Jana Lafrentz, Maren Lafrentz, Ilona Renner, Jessica Sommerfeldt, Kristina Mohr, Heike Kunkel und Jörg Bochnik teil.

Unser Dank geht an unsere Jugendleiterin Heike Lafrentz und ihr Team für die Vorbereitung, die Sicherstellung der Verpflegung (... sehr reichlich, so dass auch unser Rettungsdienstpersonal mit versorgt werden konnte...) und den leckeren selbstgebackenen Kuchen und natürlich an Markus Nolte aus Kiel sowie Julia Arp aus Schönkirchen für die Ausrichtung des Seminars. Nicht vergessen werden soll natürlich, dass fast der gesamte Landesjugendvorstand und der neue Jugendbildungsreferent der ASJ, Jens Vetter, ebenfalls vor Ort waren.